Von Optimus sind in drei großen Versionen verbreitet, die man auch gebraucht im Markt findet:

Die 535-er Serie ("die Weißen", wegen ihres Emaillegehäuses) . Für den 535 gab es ein Modell mit Spiritusbrennern (535A). Der 535 ist nach unten offen, konnte jedoch auf ein Blech gesetzt werden, was eine Verteilung übergelaufenen Spiritus verminderte. Dazu gab es eine Kardanik bestehend aus Schlingergestell und Tophaltern.

Kardanik.535.original.1.alt.

Foto LvM

Den Kocher gibt es auch in einer olivgrünen Version für die schwedischen Streitkräfte. Hier die zeitgenössische Beschreibung für den Optimus 535

Die Serie in Edelstahl.
Diese Kocher gab es als Tischmodell (Modell 55) für Motoryachten unten geschlossen und für Segelyachten (Modell 155) sowie als einflammige Version (Modell 154). Beide Modelle gab es auch mit der sog. Rapidvorwärmung in geringfügig verschiedener Ausführung (vor und nach 1974). Optimus Serie 55/154/155

155.1 155.2

Fotos LvM

Der Kocher Modell 155 mit Rapid-Vorwärmung und das einflammige

154.1 154.2

Modell 154 ebenfalls mit Rapidvorwärmung
Fotos LvM

Der Kern der Kocher (Tank, Rohrleitungen, Brenner, Regler) unterscheiden sich nur wenig, lediglich die Pumpen waren beim Modell in Edelstahl länger als bei den 535-er Modellen. Eine Beschreibung für den Optimus 154/535


Modelle für oder mit Backofen:

Es gab einen separaten Unterbau als Backofen (Modell 156, leider ohne Bild) in Edelstahl, passend zum Modell 155, sehr selten.

Einen Petroleumherd inkl. Backofen (Modell 157), farbig emailliert, leider auch nur selten gebraucht zu bekommen.